Matthias Grünewald Verlag Theologische Briefe an einen Freund Literatur auf Gottes Spuren Die Verlagsgruppe mit Sinn für das Leben
 
zur erweiterten Suche  
Auszeichnung
Die European Society for Catholic Theology hat Ulrich Engel den »Book prize 2017« für die Politische Theologie »nach« der Postmoderne verliehen.

Wir gratulieren unserem Autor zu dieser internationalen Anerkennung!


Politische Theologie »nach« der Postmoderne
eBooks bei Grünewald
eBooks
Buch der Woche
Wolfgang Bernhardt
Viel Feind, wenig Ehr
Unternehmer und die katholische Soziallehre
Wolfgang Bernhardt: Viel Feind, wenig Ehr
Kirche und Wirtschaft haben es nicht leicht miteinander. Die Aussage von Papst Franziskus, dass »diese Wirtschaft tötet«, verdeutlicht die Spannungen in besonderer Weise. Doch wird diese Behauptung der Wirklichkeit gerecht? Und wie ist es zu ihr gekommen? Schon die katholische Soziallehre stellt Ansprüche an Wirtschaftsunternehmen, weitgehend ohne die Erfordernisse unternehmerischen Handelns zu würdigen. weiterlesen...
Infobrief
Unser kostenloser Infobrief informiert Sie über unsere aktuellen Neuerscheinungen.
Veranstaltungen
Unsere nächsten Autoren-Veranstaltungen auf einen Blick:
Katharina D. Oppel
28.11.2017 in München
Katharina D. Oppel
12.04.2018 in München
0
Infobrief bestellen
Unser Infobrief erscheint ca. fünfmal jährlich und informiert Sie über die aktuellen Neuerscheinungen aus dem Grünewald Verlag. Außerdem informieren wir Sie gerne über aktuelle Buchbesprechungen und halten Sie über Autorenlesungen sowie Ausstellungen und Buchmessen, bei denen wir oder unsere Autoren teilnehmen, auf dem Laufenden.
  * erforderliche Angabe
Anrede:   Herr    Frau *
Vorname:  *
Nachname:  *
Pfarramt/Institution:
eMail:
E-Mail-Adresse:  *
Straße/Nr.:
Postleitzahl:
Ort:
Land:

Hier unser letzter Infobrief:

Matthias-Grünewald-Verlag
Leben ist mehr
Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, Ihnen heute wieder einige Neuerscheinungen aus unserem Buchprogramm vorstellen zu dürfen.

Besonders hinweisen möchten wir Sie auf das neue Buch von Norbert Mette »Nicht gleichgültig bleiben«. Der renommierte Pastoraltheologe stellt – überwiegend im Originalton – die soziale Botschaft von Papst Franziskus vor und analysiert sie in ihrer theologischen Fundierung und ihren brisanten Konsequenzen für Kirche, Gesellschaft und Politik.

Im Band »Auf den Punkt gebracht«, herausgegeben von Christine Büchner und Gerrit Spallek, erklären ausgewiesene Experten in Kurzbeiträgen wesentliche Grundbegriffe der Theologie. Eine unverzichtbare Hilfe vor allem für Studienanfängerinnen und -anfänger, in den vielschichtigen Themen der Theologie den Überblick zu behalten.

Unser gesamtes Buchprogramm zur Theologie finden Sie wie gewohnt auf unserer Homepage unter www.gruenewaldverlag.de.

Herzliche Grüße, Ihr
Volher Sühs
Volker Sühs
(Lektorat Theologie)

Norbert Mette
Nicht gleichgültig bleiben!
Die soziale Botschaft von Papst Franziskus
mehr Informationen
Nicht gleichgültig bleiben!Dass der christliche Glaube keine Privatsache ist, verdeutlicht Papst Franziskus mit seiner sozialen Botschaft. Er spricht alle brennenden Herausforderungen der Gegenwart an: Flucht, Hunger, Arbeitslosigkeit, ein götzendienerisches Wirtschaftssystem, Klimawandel, Kriege und Terror. Er fragt nach den Ursachen dieser destruktiven Entwicklungstrends, beleuchtet sie aus christlicher Sicht und zeigt Wege zur Überwindung der Krisen auf. Dabei setzt er große Hoffnung auf ein weltweites Engagement »von unten«.

Plädoyer für universale Solidarität statt globaler Gleichgültigkeit
knappe, gut verständliche Einführung in das Denken von Papst Franziskus
Christine Büchner / Gerrit Spallek (Hg.)
Auf den Punkt gebracht
Grundbegriffe der Theologie
mehr Informationen
Auf den Punkt gebrachtTheologinnen und Theologen jonglieren mit einer Vielzahl äußerst komplexer Begriffe. Studienanfängerinnen und -anfänger sowie Außenstehende verlieren da schnell den Überblick. Missverständnisse im interdisziplinären Dialog sind vorprogrammiert.

Für die Theologie ist es jedoch wesentlich, in Dialogen mit Religionen, Kulturen und anderen Wissenschaften verstanden zu werden. Ihre Begriffe scheinen aber einen Bedeutungsüberschuss aufzuweisen, der sich gegen eindimensionale Übersetzungsversuche in Umgangssprache sperrt. Andererseits: Eine Vielzahl ihrer Begriffe, wie Sinn, Person, Glaube, Sünde, Gnade, Freiheit, Opfer, wird auch in gesellschaftlichen Diskursen benutzt.

leicht verständliche, wissenschaftlich fundierte Kurzbeiträge
Bruno Kern
»Es rettet uns kein höh’res Wesen«?
Zur Religionskritik von Karl Marx – ein solidarisches Streitgespräch
mehr Informationen
»Es rettet uns kein höh’res Wesen«?»Opium des Volkes« – dieser Ausdruck ist uns allen geläufig. Aber wer kennt die religionskritischen Texte von Karl Marx wirklich? Bruno Kern führt zunächst in die Marx’schen Originaltexte ein und bietet eine gründliche Auseinandersetzung mit dieser radikalen Infragestellung von Religion. Dabei räumt er viele populäre Missverständnisse aus dem Weg und gibt im Gespräch mit Marx »Rechenschaft von unserer Hoffnung«.

Bruno Kern zeigt, wie Marx im 21. Jahrhundert weitergedacht werden müsste: Eine Neulektüre seiner Texte von unserer Gegenwart aus hat unmittelbare Konsequenzen für den Streit um die Religion, den Streit um Gott.

die erste gründliche Auseinandersetzung mit der Marx’schen Religionskritik seit fünfzig Jahren
Georg Langenhorst / Eva Willebrand (Hg.)
Literatur auf Gottes Spuren
Religiöses Lernen mit literarischen Texten des 21. Jahrhunderts
mehr Informationen
Literatur auf Gottes SpurenZeitgenössische Schriftstellerinnen und Schriftsteller thematisieren Christentum und Glauben immer wieder als Schatz. 20 solcher Texte, auch aus der Kinder- und Jugendliteratur, stellen die Autor*innen dieses Praxisbandes vor und geben Interpretationshilfen. Jeder Beitrag ist klar gegliedert: literarischer Text – Kontext des Textauszugs – Interpretationshinweise – Angaben zum Autor, zur Autorin.

Vertreten sind: Tamara Bach, Erika Burkart, Ernesto Cardenal, Cassandra Clare, Wolfgang Herrndorf, Daniel Kehlmann, Navid Kermani, Andreas Knapp, Michael Krüger, Eva Lezzi, Makiia Lucier, Esther Maria Magnis, Nils Mohl, Jürg Schubiger, Leonardo Padura, Ralf Rothmann, Joanne K. Rowling, Patrick Roth, Rafik Schami, Elif Shafak

klug gewählte Auszüge und Praxisanregungen für Hochschule, Schule und Gemeinde
Romano Guardini
Theologische Briefe an einen Freund
Einsichten an der Grenze des Lebens
Herausgegeben aus dem Nachlaß
Kooperation mit Verlag Ferdinand Schöningh
mehr Informationen
Theologische Briefe an einen FreundPlötzlich bricht etwas ins Leben ein, mit dem wir nie gerechnet hätten: ein freudiges Ereignis, eine inspirierende Begegnung, eine unverhoffte Einsicht, aber auch erschütternde Erfahrungen wie Krankheit oder Tod.

Von solchen plötzlichen Erfahrungen und sich anschließenden Einsichten handeln die hier versammelten Briefe Romano Guardinis. Eine lange Erkrankung führt Guardini selbst an die Grenzen des Lebens. Er nimmt dies zum Anlass, über das Leben, über Gott und Endlichkeit, über Freiheit und Verantwortung, Vertrauen und Hoffnung nachzudenken. Ein inspirierendes Zeugnis und eine Ermutigung für das eigene Leben.

bleibend gültig und inspirierend für die eigene Orientierung
beeindruckendes persönliches Zeugnis Romano Guardinis
Martine Jungers
Wege ans Licht
Wie Geistliche Begleitung traumatisierter Menschen gelingen kann
Reihe: Zeitzeichen, Band 41
mehr Informationen
Wege ans LichtTraumatisierte Menschen leiden oft jahrelang unter Traumafolgestörungen. Manche nehmen nicht nur Psychotherapie, sondern auch Geistliche Begleitung in Anspruch und erzählen dem Geistlichen Begleiter von ihren traumatischen Erfahrungen. Martine Jungers setzt sich deshalb mit der Frage auseinander, wie Geistliche Begleitung traumatisierter Menschen gelingen kann. Dafür vermittelt sie theoretisches Wissen über Psychotraumata sowie Geistliche Begleitung.

kompaktes psychologisches Wissen über Traumata
Hilfestellungen und Tipps für Begleitungsgespräche

Verlagsgruppe Patmos: Lebe gut – und lebe das Gute!
Frankfurter Buchmesse vom 11. bis 15. Oktober 2017

Wir freuen uns, Sie in der Halle 3.1 am Stand A 105 begrüßen zu dürfen!
Lebe gut – und lebe das Gute!
Fachbesucher: 11. / 12. / 13. Oktober
Publikum: 14. / 15. Oktober (Wochenende)
Frankfurter Buchmesse

Lebe gut - und lebe das Gute!
Nehmen Sie Platz und genießen Sie die Angebote unserer Verlage Die Verlagsgruppe mit Sinn für das Leben
Patmos Verlag
Verlag am Eschbach
Matthias Grünewald Verlag
Jan Thorbecke Verlag
Schwabenverlag
Lebe gut - und lebe das Gute!

Impressum
Matthias Grünewald Verlag
Ein Unternehmen der Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG
Senefelderstraße 12
D-73760 Ostfildern
Telefon: (0 76 34) 5 05 45-27
Telefax: (0 76 34) 5 05 45-29
E-Mail: kundenservice@verlagsgruppe-patmos.de
Internet: www.gruenewaldverlag.de
© 2017 Schwabenverlag AG
Registergericht Stuttgart HRB 210919
Ust.-Id.Nr.: DE 147 799 617
Vorstand: Ulrich Peters
Kontakt-FormularVorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Clemens Stroppel

Patmos Verlag
Verlag am Eschbach
Matthias Grünewald Verlag
Jan Thorbecke Verlag
Schwabenverlag
Kunstverlag Ver Sacrum
Nehmen Sie Platz und genießen Sie die Angebote unserer Verlage
Verlagsgruppe Patmos
GENIESSEN
VERSCHENKEN
BEDENKEN

Lebe gut - Ihr kostenloses Kundenmagazin der Verlagsgruppe Patmos
Wir kommen auf einen
GRÜNEN ZWEIG
Lebe gut bei Facebook
Matthias Grünewald Verlag
www.gruenewaldverlag.de
Ein Unternehmen der Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG
Senefelderstraße 12 · 73760 Ostfildern
Telefon: +49 (0) 711 44 06-0 · Fax: +49 (0) 711 44 06-177
Vorstand: Ulrich Peters · Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Clemens Stroppel
Registergericht Stuttgart, HRB 210919 · USt.-Id.Nr.: DE 147 799 617
Kontakt | Sitemap | AGB | Versandkosten | Widerruf | Datenschutz | Impressum